Advents-Post-Kunst-Aktion Teil 2

Immer noch Markmaking in Schwarzweiß für die wunderbare Adventspostkunstaktion vom Postkunstwerk-Blog. Wie entsteht aus lauter wild gemusterten Kreisen (siehe letzter Post Teil 1) eine Serie von 24 bzw. 25 Postkarten.

Adventspost (24)

Adventspost (31)

Nach vielem Rumprobieren habe ich beschlossen, dass die wunderbaren kleinen Planetenmonde im Zentrum jeder Karte sein sollten, vielleicht sogar mehrere davon. Alle anderen Kreise sollten sich drumrum gruppieren.

 

Also gut: Los geht´s mit blassgrauen Kreisen auf schwerem Aquarellkarton.

Adventspost (30)

Ein paar Kreise dazu, ganz verschiedene Größen, auch ein paar ausgeschnittene Weihnachtsliederkreise für den Hauch Weihnachten.

Adventspost (32)

Karton zerschneiden und jede Karte für sich alleine weiter kleben und zeichnen – fertig.

Adventspost (33)

Jede Karte ganz eigen und doch gehören sie zusammen. Hier noch ein paar Eindrücke:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mehr schwarzweisse Adventspostkarten der anderen insgesamt 153 TeilnehmerInnen gibt es auf Instagramm zu sehen unter #adventspost . Herzlichen Dank geht an dieser Stelle an die Erfinder und Organisatorinnen dieser und anderer Postkunstaktionen – Michaela Müller und Tabea Heinicker.

Fazit: Selten habe ich mich so kreativ ausgetobt an und in einem Thema, tage-, nächtelang. Es ist inspirierend, bewegend und schön, über Instagram mitzukriegen, wieviele andere sich mit der gleichen Vorgabe auf so unterschiedliche kreative Wege begeben. Selten war ich nach all den Druck-, Klebe-, Zeichen- und Stempelexzessen aber auch so ausgelaugt und erschöpft. Umso schöner finde ich es derzeit, mich zurückzulehnen und mich aktuell über meinen vollen Briefkasten zu freuen und auch über die vielen geteilten Bilder auf Instagram. Danke an alle in meiner Gruppe 5 und natürlich auch allen anderen Postkunstwerklerinnen und kreativen schöpferischen Menschen da draußen – es ist schön, mit euch verbunden zu sein.

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “Advents-Post-Kunst-Aktion Teil 2

  1. Martina

    Liebe Katrin
    Du schreibst von „granulierendem Sodalite“. Diese „Monde“ haben mich sehr sehr angesprochen. Verrätst du mir: Ist das ein Pigment oder der Name einer Apuarellfarbe? Wenn letzteres: verrätst du es mir?
    Liebe Grüsse von Nr. 11 deiner Gruppe

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Martina,

      das ist der Name einer Aquarellfarbe der (Achtung, unbezahlte Markennennung) sauteuren Marke Daniel Smith Watercolor. Aber es gibt eben auch ganz besondere Farbtöne, wie dieses mineralische Farbpigment, hat was mit Lapislazuli zu tun und ist ein tintiges dunkles Blau, das sichtbare Gesteinspigmente hinterlässt beim trocknen. Gibt es auch noch in anderen Farbtönen, z.B. Lunar Black, um das ich schon seit längerem herumschleiche.
      Liebe Grüße von Nr. 18

      Gefällt mir

      1. Martina

        Ich habe noch was zu den wunderschönen Kreisen, die nur in echt ihre wahre Schönheit zeigen…
        Sodalit ist auch von einer deutschen Firma (Kremer) erhältlich, in Pigmentform.
        Damit können selber Aquarell- und Temperafarben hergestellt werden. Es ist keine Hexerei. So bekomme ich Farben günstiger und weiss, was drinn ist.

        Gefällt mir

      2. Hallo Martina, das schaue ich mir auf jeden Fall mal an. Obwohl ich zur Zeit nicht glaube, dass ich mir Farben selber mischen werde. Machst du das? Ich habe mir gerade vor ein paar Tagen erst nochmal eine Tube Sodalite Genuine gekauft, weil ich sie sooo schön finde.

        Gefällt mir

  2. Pingback: Meine Frühlingspost | Judika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s